Mi

15

Okt

2014

"Sehnsucht nach Zimtsternen" - Katrin Koppold

Inhalt

Zwei von vier Baum-Schwestern kennen wir schon. Helga haben wir in „Aussicht nach Sternschnuppen“ (Buchvorstellung hier) nach Italien und Fee in „Zeit für Eisblumen“ (Buchvorstellung hier) nach Irland begleitet.

In „Sehnsucht nach Zimtsternen“ lernen wir die dritte Schwester der Baum-Schwestern kennen: Lilly.

 

Lillys leben ist eigentlich ganz normal, doch dann ändert sich alles und ihr Leben steht von heute auf morgen auf dem Kopf, denn ihr Ehemann Thorsten offenbart ihr, dass er eine Neue hat und zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus. Ein neuer Job und eine neue Wohnung müssen her. Das ist nichts für Lilly, die sich lieber mit ihrem Hobby dem Backen beschäftigt. Und dann sind da noch Mitbewohner Jakob, ein Frauenheld, der süße Nachbar und Anton, der Lilly vor vielen Jahren das Herz gebrochen hat und mit dem sie die Hochzeit ihrer Schwester organisieren muss. Das Gefühlschaos ist vorprogrammiert und Lilly macht sich auf die Suche nach ihrem Weg aus dem Chaos.

(Bildquelle: Katrin Koppold)

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

23

Nov

2013

"eppenlove" in Hamburg-Eppendorf

eppenlove Café in Hamburg Eppendorf, Geschwister-Scholl-Straße

Bevor es am letzten Wochenende zur Blogger-Konferenz Blogst nach Essen ging, habe ich an meinem freien Freitagmorgen noch einem kleinen süßen Café bei mir um die Ecke einen Besuche abgestattet: dem "eppenlove".

 

Die beiden Inahberinnen Angela Rüther und Nina Danz haben sich mit ihrem Café einen Traum erfüllt, ihr Motto "Der Name „eppenlove“ ist Programm: Wir lieben unser Viertel, die Menschen hier – und wir lieben leckere Sachen.".

 

Neben vielen süßen Sünden gibt es eine täglich wechselnde Speisekarte mit frischen Salaten, leckeren Suppe und andere herzhafte Leckerein. Außerdem verkaufen die Beiden selbstgemachte Konfitüren, Chutneys, Likör und Salze ohne künstliche Zusatzstoffe in ihrem Café. Klar, dass ich da auch gleich zugeschlagen habe und ein Gläschen "Plum Velvet"-Marmelade mit nach Hause genommen habe. Köstlich sage ich euch und verrate euch deswegen morgen noch eine kleine und gesunde Frühstücksidee mit "Plum Velvet". Für alle Morgenmuffel unter euch und diejenigen, die sich vorgenommen haben neben Lebkuchen, gebrannten Mandeln, Gänsebraten und Unmengen von Schockolade wenigstens ab und zu mal etwas Gesundes zu futtern :-)

Der eppenlove Onlineshop ist im Aufbau und so könnt ihr bald, egal wo ihr wohnt, in den Genuss der eppenlove-Produkte kommen. Aber, wenn ihr in Hamburg wohnt, dann schaut unbedingt mal bei Angela und Nina vorbei.

Einziger Minuspunkt sind die Öffnungszeiten, denn das eppenlove öffnet nur Dienstag bis Freitag von 9:00h bis 18:00h seine Türen und ich würde mir wünschen, dass es auch am Wochenende geöffnet hat, um dort eini gemütliches Stündchen verbringen zu können.

Das Café ist liebevoll eingerichtet und man fühlt sich als Gast gleich beim Betreten wohl und wird mehr als gut umsorgt. Dazu ein kleiner Plausch, ein paar nette Worte und trotzdem die Diskretion sich als Gast entspannen und zurückziehen zu können. Man das Herzblut und die Liebe fürs Detail der Beiden Inhaberinnen und wann immer es zeitlich geht, werde ich mich im "eppenlove" für einen frischen Pfefferminztee und eine kleine Sünde einfinden.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

14

Nov

2013

Auf geht's ab geht's drei Tage wach & ein bisschen Herbst-Deko

Und das meine ich genauso wie ich es schreibe. Denn morgen geht es zur Blogger-Konferenz Blogst nach Essen. Der Koffer ist gepackt, der Große natürlich, denn ich habe wie immer viel zu viel eingepackt, es muss Platz sein für die Shopping-Errungenschaften, die morgen im Laufe des Tages den Weg in meinen Besitz finden sollen und ich habe was von einer Goodie-Bag gehört, die auch noch in den Koffer passen muss. Und wenn sich 140 Blogger aus ganz Deutschland in Essen treffen, dann wird nicht nur geshoppt, sondern auch geschnattert, gegessen, zugehört - ist ja immerhin eine Konferenz mit Vorträgen und keine Spaßveranstaltung - gelernt, genetztwerkt und gelacht. Keine Spaßveranstaltung? Moment mal... Freitagabend nach der Anreise steht ein Vor-Blogst-Abend im Motel One an mit Cocktails (hoffe ich doch!) und am Samstagabend nach dem ersten Konferenz-Tag eine Party. Es wird also auch getanzt, gefeiert und Spaß gehabt. Am Sonntag starten wir dann um neun Uhr mit ganz kleinen Augen, zertanzten Schuhen und schmerzenden Füßen in den zweiten Konferenz-Tag bevor es am Abend wieder nach Hause geht. Ich bin voller Vorfreude alld ie tollen Menschen, die ich aus der virtuellen Welt kenne, persönlich zu treffen und bin gespannt auf interessante Vorträge. Nächste Woche dann ein Beitrag mit der Antwort zu der Frae: "Wie war die Blogst 2013?" hier in der pinken Lagune.

 

Aber bevor ich in das aufregende Wochenende entschwinde, hat es mich gestern nach der Arbeit gepackt und ich habe dem Esstisch einen herbstlichen Look verpasst. Eigentlioch bin ich ja nicht die große Deko-Queen und eigentlich ist es ja auch schon fast schon Zeit für Weihnachtsdeko, aber gestern hatte ich einfach Lust dazu. :-) Seht selbst.

Was ihr dazu benötigt: ein bisschen herbstliches Gestrüp aus dem Blumenladen des Vertrauens, einen Topf Heidekraut, einen grauen Übertopf, ein pinkes Geschenkband, ein großes Windlicht (steht eh immer bei uns auf dem Tisch) und ein kleines Windlicht. Um den langweiligen grauen Blumentopf habe ich einfach das pinke Band gebunden, um ihn ein bisschen aufzupeppen. Passt auch super zu dem pinken Heidekraut. Das Windlicht habe ich schon vor Längerem in dem Einrichtungsladen EINRICHTUNG hier in Eppendorf gekauft - es macht ganz gemütliches Licht und ich liebe es.

 

Auf ein aufregendes Wochenende!

mehr lesen 0 Kommentare

Do

07

Nov

2013

Ich trotze dem November-Blues! 5 Gründe warum der November wunderschön ist

November-Blues. Alle reden immer davon, von diesem November-Blues. Die Radiomoderatoren. Die Moderatoren diverser TV-Sendungen. Die Kollegen. Die Freunde. Die Familie. Die Nachbarn. Alle. Und mich hat er auch fast gepackt gehabt dieser gemeine November-Blues. Die Symthome sind fatal:

  • absolute Unlust das Bett nach neun Stunden Schlaf zu verlassen
  • totale Unmotivation zur Arbeit zu fahren, trotz ausgiebiger Dusche und einem für die Woche eher ungewöhnlich reichhaltigem Frühstück mit einem Becher Tee, frischgepresstem Orangensaft und Joghurt mit frischem Obst
  • Augenringe bis sonst wo, anstatt eines frischen strahlenden Teints
  • Blässe anstatt knackiger Bräune
  • Heißhunger auf Schokolade und sowieso alles (adé Bikinifigur, bis nächstes Jahr)
  • Angst aus dem Fenster in den grauen Himmel zu gucken
  • Panik den Regenschirm vergessen zu haben und nun komplett nass zu werden
  • Sport schwänzen, weil es auf dem Sofa einfach schöner ist
  • Müdigkeit, die einen bereits um 21Uhr übermannt und zwingt ins Bett zu gehen

Aber dann habe ich mir gedacht: STOP! Mit mir nicht. Ich möchte den November-Blues nicht. Für den habe ich gerade keine Zeit, denn ich brauche meine Power für andere Dinge und möchte gut gelaunt durch den November kommen. Also habe ich fünf Gründe gesammelt, warum der November wunderschön ist:

 

  1. Die Welt ist bunt, denn das kunterbunte Laub wirbelt durch die Gegend und die Luft und raschelt so schön, wenn man spazierengeht. Es ist an der Zeit, sich dick einzupacken und einen langen Herbstspaziergang zu machen,
  2. Die Luft ist klar und duftet nach Herbst. Besonders schön ist es, wenn ihr in der Nachbarschaft liebe Menschen habt, die ihren Kamin anmachen und der Kaminduft durch den Schornstein steigt. (Ich träume noch von einem eigenen Kamin, alles zu seiner Zeit.)
  3. Im November ist die beste Zeit zum stundenlangen Lesen. Ein Tag mit den Kuschelsocke, der Kuscheldecke und einer Kanne Tee auf dem Sofa ist urgemütlich und keinesfalls verschenkte Zeit. Also schaltet das sinnlose Fernsehprogramm aus, schnappt euch ein Buch und taucht ab in eine andere Welt. Entspannung und Glück pur.
  4. November ist der Monat vor Weihnachten. Und weil der Weihnachtsmonat irgendwie jedes Jahr stressig ist, egal was man tut und egal ob man sich vornimmt, dass es im nächsten Jahr alles ganz ruhig und entspannt wird und man nicht soviele Feiern und Verabredungen wahrnimmt, kann man den November schon wunderbar nutzen, um eine Geschenke-Shopping-Liste für die Liebsten zu schreiben. Und dann lacht man sich ins Fäustchen, wenn man in der Stadt ganz genau weiß, was man kaufen muss, während die Anderen ziellos durch die Gegend irren und im Weihnachts-Shopping-Getümmel untergehen. Also nutzt das gemütliche Sonntagsfrühstück und schreibt eure Geschenkeliste.
  5. Zimt. Herbst, Winter und Weihanchten stehen im unmittelbaren Zusammenhang mit Zimt. Denn Zimt ist ein Gewürz für kalte Zeiten wie den November und findet im Sommer höchstens Verwendung in Eis. Also zaubert euch feine Leckerein mit ganz viel Zimt. Hier habe ich euch das Rezpt für Milchreis mit Apfel-Zimt-Kompott verraten und heute gibt's noch eins für kleine Zimtschnecken. Die Bikinifigur ist ja sowieso schon dahin :-)
mehr lesen 0 Kommentare

Mi

30

Okt

2013

Somewhere over the rainbow

Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, die einem ganz unerwartet einen Glücksmoment bescheren. Heute beim Blick aus dem Bürofenster in den grauen Himmel: ein Doppel-Regenbogen. Dazu: ein spontanes Lächeln auf meinem Gesicht und ein paar Glücksgefühle im Herzen.
Als Kind habe ich mich immer gefragt, wie es sein kann, dass so bunte Farben am Himmel sind. Klar, es gibt eine wissenschaftliche Erklärung dafür, aber was ist die Botschaft? Ich glaube die Botschaft ist einfach: Vergesse nie, dass das Leben bunt und schön ist, egal wie grau es gerade scheint.

 

Macht euch einen schönen Mittwochabend!

mehr lesen 0 Kommentare